Folge uns

Zeit für ein Rebranding? 10-Fragen-Checkliste für B2B Unternehmen

240
Sek. Lesezeit
Rebranding Checkliste
Jan Richter
von
Jan
am
10.21.2019

Als KMU (kleines Unternehmen) oder mittleres B2B-Unternehmen ist dir die Arbeit im Unternehmen wichtiger als am Unternehmen. Du musst Kunden reinholen, abwickeln und dein Team aufbauen. Während dessen wächst dein Unternehmen auf natürliche Weise. 

Irgendwann fühlst du, es ist Zeit sich mal neu zu justieren oder mal darüber nachzudenken, wer ihr als Unternehmen eigentlich geworden seid und wo ihr hin wollt. Meist kommen diese Fragen, wenn es um das Erstellen einer neue Website geht, oder bei einem Geschäftsführerwechsel.

Vielleicht ist es nicht nur Zeit für einen neue Website oder besseres Marketing. Vielleicht ist es Zeit euch neu zu erfinden mit einem Rebranding.

Unsere 10-Punkte-Rebranding-Checkliste von der B2B Branding Agentur in Berlin für B2B Unternehmen hilft dir klar zu erkennen, ob eine Website ausreicht, oder ob du ein Rebranding vorziehen solltest. Auf geht’s.

Die B2B-Rebranding-Checkliste

○ Hat sich dein Markt seit Gründung nicht verändert? 

Seit der Gründung deines Unternehmens ist viel Zeit vergangen. Dein Markt hat sich weiterentwickelt. Die Standards, Erwartungen, Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden im Markt haben sich verändert. Deckt dein Unternehmen diese Dinge? Passt dein Unternehmen und dein Branding noch dazu? Wenn nicht, kann ein Rebranding, die nötige Modernisierung bringen.

○ Ist deine Markenbotschaft klar und relevant? 

Eine starke Markenbotschaft vermittelt, wofür dein Unternehmen steht und welchen Nutzen es für die Kunden hat. Wenn deine Botschaft verwirrend ist oder für dein Angebot nicht mehr relevant ist, kann ein Rebranding erforderlich sein. So fühlen Kunden sich wieder angesprochen und neigen eher dazu bei dir zu kaufen.

○ Ist deine Marke unvergesslich? 

Eine wirkungsvolle Marke sollte bei potenziellen Kunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wenn es deiner aktuellen Marke an Einprägsamkeit mangelt oder sie sich nicht von der Konkurrenz abhebt, ist es möglicherweise Zeit für eine Auffrischung.

○ Spiegelt deine Marke die Werte deines Unternehmens wider? 

Deine Marke sollte die Grundwerte und die Kultur deines Unternehmens repräsentieren. Wenn deine bestehende Marke nicht mehr mit dem Ethos deines Unternehmens übereinstimmt, kann ein Rebranding sie neu ausrichten. So können Kunden schon von weitem sehen, auf was es dir ankommt: Kundenfreundlichkeit, Service, Qualität.

○ Ist deine Marke optisch ansprechend? 

Die visuellen Elemente deiner Marke, wie Logo, Farbschema und Typografie, spielen eine entscheidende Rolle bei der Kundengewinnung. Veraltete Grafiken könnten potenzielle Kunden abschrecken. Modernes Design hingegen vermittelt deinen Kunden, dass sie eine zeitgemäße und qualitative Leistung bei dir bekommen. Ein Rebranding kann dein Design modernisieren.

○ Hältst du mit der Konkurrenz Schritt? 

Wenn deine Konkurrenz kürzlich ein erfolgreiches Rebranding durchgeführt hat, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass deine Marke ein Update benötigt, um einen Wettbewerbsvorteil zu behalten. Denn ein modernes Branding ist immer ein Wettbewerbsvorteil, wie Studien und Unternehmenserfolge großer Marken beweisen.

○ Passt sich deine Marke an die modernen Marketingkanäle an?

Eine relevante Marke sollte sich nahtlos in digitale Marketingkanäle und soziale Medien integrieren lassen. Wenn es deiner aktuellen Marke an Anpassungsfähigkeit mangelt, kann dies deine Online-Präsenz beeinträchtigen. Ein Rebranding kann deine Marke leichter neue Marketingkanäle adaptieren lassen und dort attraktiver für potentielle Kunden erscheinen.

○ Ist deine Marke vertrauenswürdig? 

Vertrauen ist in der B2B-Welt unerlässlich. Wenn deine Marke kein Vertrauen erweckt oder mit Reputationsproblemen zu kämpfen hat, kann ein Rebranding dabei helfen, das Vertrauen wiederherzustellen.

○ Gab es in deinem Unternehmen bedeutende Veränderungen? 

Fusionen, Übernahmen oder Änderungen deiner Produkte/Dienstleistungen erfordern möglicherweise ein Rebranding, um die neue Ausrichtung effektiv zu kommunizieren.

○ Wächst dein Unternehmen kontinuierlich auf natürliche Weise? 

Wenn das Wachstum deines Unternehmens stagniert oder zurückgegangen ist, kann ein Rebranding neue Perspektiven für innovative Wachstumsmöglichen eröffnen. Zum Beispiel durch eine neue Positionierung oder den Fokus auf die Lösung eines speziellen Kundenproblems. 

Auswertung deiner Ergebnisse

Desto mehr Check Points du erfolgreich abhaken konntest, desto besser steht es um deine Marke. Jedoch kann jeder einzelne Check Point ein Indikator dafür sein, dass ein Rebranding ungeahntes Potential in deinem Unternehmen freisetzen kann. 

1-3 Check Points abgehakt: 🔴 Es steht nicht gut um deine Marke. Das sind sehr gute Nachrichten. Da ist ein enormes Potential in deinem Unternehmen, das darauf wartet freigesetzt zu werden. Allerdings solltest du, ein Rebranding schon allein um Konkurrenzfähig zu bleiben, in Betracht ziehen. 

4–8 Check Points abgehakt: 🟡 Deine Marke behindert dein Wachstum. Attraktivität, klare Kommunikation, das treffen der Neven der Kunden und des Marktes – all dies sind Disziplinen, in denen dein Unternehmen nachholen muss, damit die Außenwirkung deinen Erfolg nicht behindert. Jedoch liegt viel ungenutztes Potential vor dir. Ein Rebranding kann deinem Unternehmen völlig neue Möglichkeiten eröffnen.

8–10 Check Points abgehakt: 🟢 Deiner Marke geht es gut. Du machst einen guten Job. Ein Rebranding ist wahrscheinlich nicht nötig. Die fehlenden Punkte nachzujustieren, kann dir jedoch einige Vorteile verschaffen und einen langfristigen Erfolg sicherstellen.

Rebranding: Der zweite Startup-Moment für dein B2B-Unternehmen

Eine gut umgesetztes Rebranding kann deinem B2B-Unternehmen neues Leben einhauchen. Denn ein Rebranding ist wie ein neuer Start deines Unternehmens. Alle Erfahrungen der letzten Jahre werden zusammengetragen, um einen neuen Kurs zu definieren, der euch direkt ans Ziel schickt. 

Das wiederum sorgt für eine positive Energie im Unternehmen und unter Kunden. Kunden und Angestellte, sind lieber Teil des Fortschritts, als der staubigen Konkurrenz. Nutze diese Vorteile für dein Unternehmen und starte dein Rebranding. 

Jan Richter
Jan Richter
Jan ist Creative Director und Inhaber von Superior. Er ist Kommunikationsdesigner, spezialisiert auf Brand Strategy und Design für Business to Business Unternehmen mit über 20 Jahren Erfahrung.

Jetzt Brand-Audit beim Experten starten

Welches Potential hat deine Marke genau? Finde im Brand-Audit heraus, was ein Rebranding für dein Unternehmen konkret bedeuten kann und welche möglichen Erfolge vor euch liegen. Wähle deinen unverbindlichen und kostenfreien digitalen Termin:
Termin wählen
Power per Mail

Inspiriation für einen schlagkräftigen Auftritt für dich und dein Sales

Trag dich ein in die Superior Mailing-Liste und erhalte regelmäßig hilfreiche Tipps für einen noch stärkeren Unternehmens-Auftritt.
Super, du bist drin. Bitte prüf deine E-Mails.
Ups, da ging was schief. Probier es später noch einmal.
Auch richtig gut
Google Suchfeld mit Suche nach Leitfaden für lokales SEO

Lokales SEO für Markenbekanntheit: Leitfaden für Einsteiger

Mehr Sichtbarkeit
Netzgrafik mit Positionierung im Markt

Erfolgreiche Positionierung – Ihr Schlüssel zum Erfolg im Service-Sektor

Positionierung finden
Impact für dein B2B Unternehmen

Die Power deines Impacts als B2B-Brand befreien

Einschlagen bei Kunden
Tesla mit Bildaufschrift "Mission"

Jedes erfolgreiche Unternehmen hat ein Mission Statement – hier ist warum

Mission finden
Markencheck: Branding untersuchen

Markencheck: Wie gut ist dein Branding? 20 Fragen für B2B-Unternehmen

Branding checken
Erfolgreiches Rebranding

5 Tipps für ein erfolgreiches Rebranding im B2B

Erfolgreich rebranden
Mehr Sichtbarkeit als kleines Unternehmen B2B KMU

Attraktiver werden für attraktive Kunden – 6 Tips für B2B-Unternehmen

Bessere Kunden schnappen
5 hässliche Wahrheiten über Branding

5 hässliche Wahrheiten über Branding, die wir dir verschweigen wollen

Nichts als die Wahrheit
Klarheit

Keine Klarheit – kein Erfolg! Sofort zu mehr Führungsstärke im B2B

Mehr Klarheit im B2B