Folge uns

Lokales SEO für Markenbekanntheit: Leitfaden für Einsteiger

Google Suchfeld mit Suche nach Leitfaden für lokales SEO
Jan Richter
von
Jan
am
10.21.2019

Sie führen ein Unternehmen oder sind in Gründung? Dann ist der Aufbau einer lokalen Marke und die Steigerung der lokalen Auffindbarkeit durch Suchmaschinen-Optimierung (SEO) unabdingbar. Denn Unternehmen werden heute gefunden anhand von Empfehlung und auf Basis von Suchmaschinen wie Google und Google Maps.

Unsere Checkliste hilft ihm beim perfekten Start in die Suchmaschinen-Optimierung für Ihr Unternehmen. Es ist einfach! Alles, was Sie brauchen, sind drei Dinge:

  1. Ihre qualitative Leistung und/oder Produkte
  2. Eine Nachfrage nach Ihren Produkten und Leistungen in Ihrem Umfeld
  3. Eine einfache Checkliste, mit der sie ihre lokale Bekanntheit aufbauen können.

Die Checkliste und einen klaren Leitfaden zur sofortigen Umsetzung finden Sie in diesem Artikel. Auf geht's.

Warum lokales SEO und lokale Markenbekanntheit?

Zahlen von Google zufolge benutzt allein in Deutschland jeder Vierte mindestens einmal im Jahr Google, um ein lokales Unternehmen zu finden für eine bestimmte Dienstleistung oder ein Produkt.

Mann googelt auf dem Smartphone in Café
Fast jeder Vierte Deutsche nutzt mindestens einmal im Jahr die Suchmaschine, um ein Unternehmen lokal zu finden.

Hier in den ersten Ergebnissen aufzutauchen, ist entscheidend für Ihren Erfolg. Das ist mindestens genauso wichtig, wie die erste Empfehlung zu sein, die jemand ausspricht, wenn nach Ihrer Leistung und Ihren Produkten gesucht wird.

Vertreten zu sein und aufzutauchen ist besonders wichtig. Wird Ihr Branding wiederholt gesehen und gewählt, bauen Sie Bekanntheit auf, die für ein solides Grundrauschen sorgen kann.

Local SEO Checkliste – Ihr Leitfaden zu lokaler Markenbekanntheit

In unserer Lokal-SEO-Checkliste stehen Ihnen 9 Methoden zur Hand, die Sie sofort ausführen können, um noch heute Ihre Lokal-Marke online aufzubauen.

1. Google My Business einrichten: Ihr virtuelles Schaufenster

Google My Business ist ein Service von Google. Es ist wie ein digitales Schaufenster Ihres Unternehmens, das angezeigt wird, sobald jemand nach Ihrem Firmennamen sucht. Ein Profil enthält alle wichtigen Infos über ihr Unternehmen inkl. Fotos und Kundenrezensionen.

So geht’s: Registrieren Sie Ihr Unternehmen bei Google My Business und vervollständigen Sie Ihr Profil mit Fotos, Öffnungszeiten und Kontaktdaten.

2. Schlüsselwörter nutzen: Die richtigen Worte finden

Schlüsselwörter sind die Worte, die Kunden in die Suchleiste eingeben, um Dienstleistungen wie Ihre zu finden. Damit Ihre Webseite in den Suchergebnissen erscheint, wenn jemand nach diesen Dienstleistungen sucht, ist es wichtig, dass die auf Ihrer Website auftauchen.

So geht’s: Überlegen Sie, welche Wörter Ihre Kunden nutzen würden, und bauen Sie diese in die Texte und Überschriften auf Ihrer Webseite ein. Wählen Sie maximal drei Stück und definieren Sie das Wichtigste. Wählen Sie auch eine Schlüsselphrase (z. B.: „Telefonanlagen für große Unternehmen Berlin“, „Tiefbau Barnim“).

3. NAP-Konsistenz sicherstellen: Einheitliche Kontaktinfos im ganzen Web

NAP steht für „Name, Adresse und Telefonnummer“. Konsistente Angaben überall im Internet helfen Kunden, Sie zuverlässig zu finden.

So geht’s: Überprüfen Sie alle Ihre Online-Profile und Werbematerialien und stellen Sie sicher, dass Ihre NAP-Informationen überall gleich sind.

4. Lokale Inhalte erstellen: Erzählen Sie Ihre Geschichte

Lokale Inhalte sind Texte, Bilder und Videos, die Bezug zu Ihrer Stadt oder Region haben. Sie sind wichtig, um bei lokalen Suchanfragen besser gefunden zu werden und um Nähe zu Ihrer Zielgruppe aufzubauen.

Die Nähe zur Gemeinde macht sie vom Unternehmen zur fühlbaren und vertrauenswürdigen Marke.

So geht’s: Schreiben Sie einmal im Monat einen kurzen Beitrag über lokale Ereignisse oder Ihre Beteiligung in der Gemeinde und binden Sie lokale Keywords ein. Sie können auch Kundenprobleme ausführlich schildern und Ihre Lösung dafür zeigen. Dies zeigt, dass sie ein echter Problemlöser sind und macht sie umso begehrter. Kunden sehen so, welche Auswirkung ihre Arbeit auf ihr Leben haben könnte.

5. Mobile Optimierung: Mobilfreundliche Website

Ihre Webseite sollte auf Smartphones gut aussehen und leicht zu bedienen sein. Denn immer mehr Menschen suchen über's Handy nach lokalen Infos. Hier gehen Anfragen besonders schnell. Legen Sie deshalb viel Wert auf die mobile Bedienbarkeit ihrer Seite.

So geht’s: Testen Sie Ihre Webseite mit dem Handy und verbessern Sie alles, was schwierig zu lesen oder zu klicken ist. Packen sie klickbare Anfrage-Buttons und Ihre Telefonnummer immer in Reichweite des rechten Daumens. Machen Sie es Ihren Nutzern so einfach wie möglich und geben Sie klare Handlungsanweisung: "Einfach anrufen und beraten lassen [klickbare Tel-Nr.]."

6. Kundenbewertungen sammeln: Ihren guter Ruf ausbauen

Bewertungen sind Feedback von Kunden, die Ihre Dienstleistungen und Produkte genutzt haben. Entwickeln Sie eine Sucht danach, diese zu sammeln. Denn positive Bewertungen verbessern Ihr Ansehen und Ihr Ranking in den Suchergebnissen.

So geht’s: Fragen Sie zufriedene Kunden, ob sie eine Bewertung auf Google, Yelp und anderen Plattformen hinterlassen können. Platzieren Sie die besten Bewertungen, die zu ihrer Dienstleistung passen, und im besten Fall auch ihre Keywords enthalten, auf ihrer Website.

7. Lokale Backlinks aufbauen: Inhalte schaffen, die andere verlinken wollen.

Backlinks sind Links von anderen Webseiten, die auf Ihre Seite verweisen. Weil sie wie Empfehlungen wirken, steigern sie Ihre Glaubwürdigkeit bei Suchmaschinen.

So geht’s: Bieten Sie interessante Inhalte, die andere lokale Webseitenbetreiber gerne verlinken. Vernetzen Sie sich mit anderen lokalen Unternehmen und gründen Sie Netzwerke. Lassen Sie sich auf Websites anderer Unternehmen in gemeinsamen Referenzen auflisten. Tragen Sie ihre Website in alle gängigen Branchenbücher ein. Machen Sie PR und schreiben Sie Zeitungsartikel, in denen Ihre Website verlinkt wird.

Achtung: Hier beginnt Ihr aktives Online-Marketing. Dies ist ein fortwährender Prozess, der permanent stattfindet – ähnlich wie Social Media. Lassen Sie sich hier eine gute Strategie erarbeiten, die sie im Alltag leicht umsetzen können.

8. Social Media aktiv nutzen: Da sein ist alles

Social Media sind Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter, auf denen Sie mit Kunden kommunizieren können. Um Ihre Marke aufzubauen, zu stärken und mehr lokale Sichtbarkeit zu erlangen, ist Social Media der richtige Weg. Mit Social erscheinen Sie täglich auf den Bildschirmen Ihrer Kunden. Desto öfter Sie auftauchen, desto vertrauter sind Sie.

So geht’s: Posten Sie regelmäßig und interagieren Sie mit lokalen Themen und Hashtags, um Aufmerksamkeit in Ihrer Gemeinschaft zu erzeugen. Sie müssen vom Fachidiot zum Kundenmensch werden. Zeigen Sie Projekte, Veranstaltungen auf denen Sie sind, sprechen Sie über Themen, die Kunden bewegen und sprechen Sie die Sprache ihrer Kunden.

Sie sind Medienscheu? Dann arbeiten Sie daran. Ihre Medienscheue kostet sie Geld und Chancen. Werden Sie sichtbar, nutzen sie Chancen, steigern sie Ihre Bekanntheit.

9. Erfolgsmessung: Mit Google Analytics den Erfolg Ihrer Website überwachen.

Mit Tools wie Google Analytics können Sie sehen, wie gut Ihre SEO-Maßnahmen funktionieren. Diese Tools helfen Ihnen dabei zu verstehen, was gut läuft, was Sie verbessern können und welche Auswirkungen Ihr handeln im Web auf ihre Website-Besuche hat.

So geht’s: Richten Sie direkt Ihren Google Analytics Account ein und schauen Sie regelmäßig nach, welche Inhalte die meisten Besucher anziehen.

Starter-Tip: Richten Sie sich einen wöchentlichen Termin ein, um die Ergebnisse zu sichten. Es reicht, wenn sie nur 10 Sekunden drauf schauen. Mit jedem regelmäßigen Besuch wird die Oberfläche vertrauter und sie verstehen mehr und mehr, welche Zahlen sie dort sehen und welche Auswirkung ihr Handeln im Internet hat. Konsistenz ist hier der Schlüssel. Beginnen Sie jetzt.

Zusammenfassung: Ihre Checkliste für lokales SEO

Starten Sie nun in die Umsetzung. Es ist wirklich einfach. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei.

  1. Google My Business einrichten: Komplettes Profil mit Fotos und Infos.
  2. Schlüsselwörter nutzen: In Webtexten und -titeln.
  3. NAP-Konsistenz: Gleiche Daten auf allen Plattformen.
  4. Lokale Inhalte erstellen: Blogartikel und Beiträge über lokale Ereignisse.
  5. Mobile Optimierung: Webseite handyfreundlich gestalten.
  6. Kundenbewertungen sammeln: Nach positivem Feedback fragen.
  7. Lokale Backlinks aufbauen: Inhalte schaffen, die andere verlinken wollen.
  8. Social Media aktiv nutzen: Da sein ist alles
  9. Erfolgsmessung: Mit Google Analytics den Erfolg Ihrer Website überwachen.

Tipp vom Markenexperten

Es ist schön, dass es Ihr Unternehmen gibt. Es ist Zeit für mehr Sichtbarkeit. Lokales SEO und der Aufbau einer lokalen Marke ist der Schlüssel zu mehr Sichtbarkeit. Nutzen Sie Ihre Chance jetzt und beginnen Sie mit dem Aufbau ihrer Marke in Ihrem Umfeld. Beginnen Sie mit der Checkliste und sprechen Sie mit unseren Experten. Wir beraten Sie gern.

Sie brauchen Hilfe bei ihrem lokalen SEO oder möchten, dass ein Profi übernimmt. Nehmen Sie unten über den Banner mit uns Kontakt auf. Wir machen das für Sie.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihren ersten Erfolgen,

Ihr Jan vom Superior Team

Jan Richter
Jan Richter
Jan ist Creative Director und Inhaber von Superior. Er ist Kommunikationsdesigner, spezialisiert auf Brand Strategy und Design für Business to Business Unternehmen mit über 20 Jahren Erfahrung.

Steigern Sie Ihre Markenbekanntheit online mit Local SEO

Lassen Sie sich jetzt beraten von Ihren Experten für die digitale Markenbildung. Erfahren Sie, wie Sie mehr Sichtbarkeit und Wiedererkennung ihres Unternehmens online erreichen.
Jetzt beraten lassen
Power per Mail

Inspiriation für einen schlagkräftigen Auftritt für dich und dein Sales

Trag dich ein in die Superior Mailing-Liste und erhalte regelmäßig hilfreiche Tipps für einen noch stärkeren Unternehmens-Auftritt.
Super, du bist drin. Bitte prüf deine E-Mails.
Ups, da ging was schief. Probier es später noch einmal.
Auch richtig gut
Netzgrafik mit Positionierung im Markt

Erfolgreiche Positionierung – Ihr Schlüssel zum Erfolg im Service-Sektor

Positionierung finden
Impact für dein B2B Unternehmen

Die Power deines Impacts als B2B-Brand befreien

Einschlagen bei Kunden
Tesla mit Bildaufschrift "Mission"

Jedes erfolgreiche Unternehmen hat ein Mission Statement – hier ist warum

Mission finden
Markencheck: Branding untersuchen

Markencheck: Wie gut ist dein Branding? 20 Fragen für B2B-Unternehmen

Branding checken
Rebranding Checkliste

Zeit für ein Rebranding? 10-Fragen-Checkliste für B2B Unternehmen

Jetzt checken
Erfolgreiches Rebranding

5 Tipps für ein erfolgreiches Rebranding im B2B

Erfolgreich rebranden
Mehr Sichtbarkeit als kleines Unternehmen B2B KMU

Attraktiver werden für attraktive Kunden – 6 Tips für B2B-Unternehmen

Bessere Kunden schnappen
5 hässliche Wahrheiten über Branding

5 hässliche Wahrheiten über Branding, die wir dir verschweigen wollen

Nichts als die Wahrheit
Klarheit

Keine Klarheit – kein Erfolg! Sofort zu mehr Führungsstärke im B2B

Mehr Klarheit im B2B